Logo der Universität Wien

David P. Schweikard

Ausbildung & Werdegang

03/2012 – 08/2012 Post-Doc, Forschungsassistent im vom Schweizerischen Nationalfonds geförderten Projekt „Collective Intentionality – Phenomenological                                           Perspectives“, Universität Basel

09/2011 – 12/2011 Visiting Scholar, Department of Philosophy, Columbia University (Gastgeber: Katja Vogt und Joseph Raz)

Seit 01/2012 Sprecher des Jungen Kollegs der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste

01/2011 – 01/2012 Stellvertretender Sprecher des Jungen Kollegs (s.o.)

Seit 01/2011Mitglied des Jungen Kollegs (s.o.)

11/2009 – heute Akademischer Rat (auf Zeit), Philosophisches Seminar, Westfälische Wilhelms-Universität Münster

10/2005 – 10/2009 Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Philosophisches Seminar und Institut für Ethik in den Lebenswissenschaften, Universität zu Köln

04/2005 – 09/2005 Wissenschaftliche Hilfskraft, Fachgruppe Philosophie, Universität                                            Duisburg-Essen

01/2005 – 03/2005 Visiting Student Research Collaborator, Department of Philosophy, Princeton University (Gastgeber: Philip Pettit)

10/2004 – 12/2004 Research Scholar, Department of Philosophy, University of Pittsburgh (Gastgeber: Robert Brandom)

04/2003 – 10/2004 Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Philosophisches Seminar, Westfälische Wilhelms-Universität Münster

10/2002 Magister Artium; Magisterarbeit: Freiheit oder System? – Zur                                                            Sozialphilosophie bei Hegel und Luhmann, Prüfer: Prof. Dr. Ludwig Siep

10/1996 – 10/2002 Studium der Philosophie, Soziologie, Kommunikationswissenschaften und Mathematik an den Universitäten Karlsruhe, Münster und Padua  (Italien)

 

Schwerpunkte in Forschung und Lehre

Arbeitsgebiete Handlungstheorie, Philosophie der Sozialwissenschaften, Ethik &                                              Politische Philosophie, Philosophie des 19. Jahrhunderts

Interessengebiete Tugenderkenntnistheorie, Soziale Erkenntnistheorie,                                                                          Geschichte der Praktischen Philosophie, Ästhetik des Jazz

 

Publikationen (Auswahl)

Monographie

Der Mythos des Singulären – Eine Untersuchung der Struktur kollektiven Handelns,            Paderborn: mentis 2011.

 

Herausgeberschaften

(mit Hans Bernhard Schmid) Kollektive Intentionalität – Eine Debatte über die Grundlagen des Sozialen. Frankfurt am Main: Suhrkamp 2009.

(mit Bernd Prien) Robert Brandom – Analytic Pragmatist. Frankfurt: ontos verlag 2008 (Münster Lectures in Philosophy, vol. 10).

Zeitschriftenbeiträge

„Selbstbewusstsein und Sozialität. Josiah Royces pragmatistisch-idealistische Theorie der Individualität.“ In: Journal Phänomenologie 32/2009, S. 21-35.

(mit Michael Quante) „Leading a universal life - the systematic relevance of Hegels social philosophy.“ - In: History of the Human Sciences 22 (1) (2009), S. 58-78.

„’You´ll Never Walk Alone’ - Gemeinsames Handeln und soziale Relationen.“ - In: Deutsche Zeitschrift für Philosophie 55/3 (2007), S. 425-440.

(mit Philip Pettit) „Joint Actions and Group Agents.“ - In: Philosophy of the Social Sciences 36/1 (2006), S. 18-39.

 

Beiträge in Sammelbänden

„Toleranz und Solidarität.” In: R. Stoecker/C. Neuhäuser/M.-L. Raters (Eds.), Handbuch Angewandte Ethik, unter Mitarbeit von Fabian Koberling, Stuttgart: Verlag J.B. Metzler, S. 143-148.

(mit Robin Celikates) „Anerkennung oder kollektive Intentionalität?” In: V. Flocke/H. Schoneville (Eds.), Differenz und Dialog – Anerkennung als Strategie der Konfliktbewältigung, Berlin: Berliner Wissenschafts-Verlag 2011, S. 59-73.

(mit Michael Quante) Weltdeutungen und Ideologien.“ In: W. Demel/H.-U. Thamer (Eds.), WBG Weltgeschichte – Das 19. Jahrhundert, Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft 2010, S. 209-63.

Gemeinsame Absichten – Grundzüge einer nicht-individualistischen Theorie gemeinsamen Handelns.“ In: Gert Albert/Rainer Greshoff/Rainer Schützeichel (Hrsg.), Dimensionen und Konzeptionen von Sozialität, Wiesbaden: Vs Verlag 2010, S. 137-152.

„Verantwortung für kollektives Unterlassen.“ In: Doris Gerber/Veronique Zanetti (Hrsg.), Kollektive Verantwortung und Internationale Beziehungen, Frankfurt am Main: Suhrkamp 2010, S. 94‐133.

„Josiah Royce.“ In: Dean Moyar (Hrsg.), Routledge Companion to Nineteenth Century Philosophy, New York: Routledge 2010, S. 769‐805.

(mit Hans Bernhard Schmid) „Einleitung: Kollektive Intentionalität. Begriff, Geschichte, Probleme.“ In: H.B. Schmid / D.P. Schweikard (Eds.), Kollektive Intentionalität - Eine Debatte über die Grundlagen des Sozialen, Frankfurt am Main: Suhrkamp 2009, S. 11-65.

„Limiting Reductionism in the Theory of Collective Action.“ In: Hans Bernhard Schmid/Katinka Schulte-Ostermann/Nikos Psarros (Eds.), Concepts of Sharedness - Essays on Collective Intentionality, Frankfurt: ontos verlag 2008, S. 89-117.

„’Ich, das Wir, und Wir, das Ich ist’ - Hegels Theorie der konstitutiven Anerkennung als Alternative zum intentionalistischen Paradigma.“ In: G.W. Bertram, R. Celikates, C. Laudou, D. Lauer (Eds.), Socialité et reconnaissance: grammaires de l’humain, Paris: L’Harmattan 2007, S. 53-72.

(mit W.C. Dudley und M. Richter) „Fruchtbare Ästhetik? – Fragen an die Grundlagen und Reichweite der ‚Ästhetik’ Franz von Kutscheras.“ In: Christoph Halbig/Christian Weidemann (Eds.), Franz von Kutschera: Analytische Philosophie jenseits des Materialismus, Münster: Lit Verlag 2005, S. 95-103.

Chair for Social and Political Philosophy
Department of Philosophy
University of Vienna
Universitätsstraße 7
A-1010 Vienna
Austria
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0